Frauenhaus Wels - Rablstrasse 15, 4600 Wels - Telefon: 07242 67851

Treffen Sie bitte Ihre Auswahl:
zur Startseite

Frauenhaus Wels / Schutzeinrichtung

Rablstrasse 14, 4600 Wels
Tel.: 0 72 42 / 67 851
Fax: 0 72 42 / 67 851-20

 

E-Mail: office@frauenhaus-wels.at

 

NOTRUF: 0 72 42 / 67 851 - Rund um die Uhr erreichbar

 

Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten einer gewaltfreien Zukunft für sich und Ihre Kinder.
Sie entscheiden welchen Weg Sie gehen!

 

NEWS:


30 Jahr Feier30 Jahre Frauenhaus Wels

Im Herminenhof wurden am 18. Oktober drei Jahrzehnte engagierter Arbeit mit und für Frauen gefeiert.


Informieren und bestens unterhalten konnten sich die Besucher der Veranstaltung des Welser Frauenhaus am vergangenen Dienstag im Herminenhof. Mag. Katharina Gusenleitner informierte das interessierte Publikum zum Thema „Frauenrechte im Wandel in Österreich und weltweit. Rechtliche Situation versus Realität.“ Der Vortrag behandelte neben der geschichtlichen Entwicklung auch Themen wie häusliche oder gesellschaftliche Gewalt bzw Diskriminierung der Frauen im internationalen Vergleich.


Im Jahr 1986 stellte Anna Eisenrauch die Weichen, damit Wels ein „Haus für Frauen in Not“ entstand. In Privatinitiative einer kleinen Gruppe interessierter Frauen, in den ersten Jahren zur Gänze finanziert durch Spenden vieler Welser Firmen und Serviceklubs, bezogen die ersten beiden Klientinnen am 7. Jänner 1986 das neu eröffnete Welser Frauenhaus.Erst 10 Jahre später gelang es, den laufenden Betrieb durch komplette Finanzierung des Landes OÖ langfristig zu sichern. Seither wurde deutlich, dass der Bedarf am Angebot stetig gestiegen ist: Sei es die telefonische Erstauskunft oder ein akutes Krisengespräch zu jeder Tages- und Nachtzeit und möglicherweise ein damit verbundener Einzug: die Mitarbeiterinnen des Frauenhaus Wels sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr erreichbar und können gegebenenfalls sofort reagieren.Mit dem Ende September erfolgten Spatenstich für den Neubau wird das Frauenhaus Wels nach 30 Jahren auch für die zukünftigen Jahre bestens für die steigenden Anforderungen gerüstet sein.


Den äußerst humorvollen Abschluss des gelungenen Informationsabends bildete die Kabarettistin Aida Loos. In ihrem Programm „Achtung! Fertig! Loos!“ lässt sie ihr Herz sprechen, von dem sie sagt, dass es eine „eher miese Gegend“ sei.


Für Informationen und Beratungen stehen die Mitarbeiterinnen des Frauenhaus Wels unter 07242/67851 zur Verfügung, sie sind bei Notfällen auch rund um die Uhr erreichbar.

v.l.: Mag. Katharina Gusenleitner, Mag. Sonja Duda (Inhaltliche Leitung Frauenhaus), Aida Loos, Anna Eisenrauch, Gabriele Oberlinninger (Geschäftsführerin Frauenhaus)

 



30 Jahr FeierSpatenstich Frauenhaus Wels

Mit großer Freude lud Anna Eisenrauch, Obfrau vom Frauenhaus Wels, zur Spatenstichfeier für das neue Frauenhaus ein. Anna Eisenrauch konnte zahlreiche namhafte politische Vertreter des Landes O.Ö. und der Stadt Wels begrüßen.
Neben dem Vorstand des Vereines sind auch Vertreter der Bauabteilung des Magistrats, Vertreter der Welser Heimstätte und Vertreter einiger Baufirmen, die alle maßgeblich an der Planung beteiligt waren, gekommen.
Die Feier fand am Dienstag 20. 9. 2016 am neuen Standort vom Frauenhaus statt.

Die Einrichtung „Frauenhaus Wels“ besteht seit 30 Jahren. Der jetzige Standort im Zentrum von Wels platzt aus allen Nähten, sodass über eine neue Lösung nachgedacht werden musste. Schließlich wurde die optimale Lösung, nämlich ein Neubau, gefunden. Am Stadtrand von Wels entsteht ein neues Haus, das 6 Frauen und deren Kindern, die sich in ausweglosen Situationen befinden, Schutz und Beratung gibt. Der schöne, südseitig gelegene Garten bietet Kindern Raum zur Erholung und deren Mütter ein wenig Entspannung und Abstand, negativ Erlebtes leichter aufzuarbeiten.

Der Vorstand des Vereines und die Mitarbeiterinnen vom Frauenhaus Wels freuen sich auf die Einweihungsfeier, die in ca. einem Jahr stattfinden wird.

 


Quelle: Festschrift 30 Jahre Frauenhaus

SpatenstichHurra wir bauen...
20. September 2016: der lang erwartete Spatenstich

Das Frauenhaus Wels wurde vor 30 Jahren als Verein von Einzelpersonen gegründet und besteht
seit diesem Zeitpunkt am Standort Rablstraße. Im Laufe der Jahre wurde der Bedarf immer größer, immer mehr Frauen und Kinder nehmen unser Schutzangebot in Anspruch.

Auch die Anforderungen an unsere Schutzeinrichtung haben sich innerhalb der letzten 30 Jahre verändert. Ein neues Frauenhaus sollte an die heutigen Standards angepasst werden.

Um unseren Bewohnerinnen ein möglichst gutes Umfeld anzubieten, haben wir bei unserer Auswahl folgende Prioritäten gesetzt:
• Leichte Anbindung an den öffentlichen Verkehr
• Schulen und Kindergärten sollen in der Nähe sein
• Eigener Freibereich zum Spielen für kleine Kinder
• Genügend Freiräume für die Frauen und Kinder zusätzlich zu den Wohnräumen
• Möglichkeit der altersgerechten Entfaltung für Kinder mittels Toberaum, Lernraum, …

Basierend auf diesen Vorstellungen wurde kein entsprechendes Mietobjekt gefunden, auch die Erweiterung am derzeitigen Standort ist trotz größter Bemühungen nicht möglich gewesen.

In Absprache mit dem Land OÖ., Abteilung Soziales wurde ein Grundstück gesucht und gefunden. Es begann die intensive Planungsphase. Wir glauben, dass uns sowohl für die Frauen und deren Kinder als auch für uns Mitarbeiterinnen ein perfektes Haus gelungen ist.

Unserer besonderer Dank gilt der Abteilung Soziales, die immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hatte und immer noch hat, sowie den politischen Vertretern der Abteilung Wohnbauförderung, die durch die Fördermittel diesen Bau ermöglichen. Ganz herzlich danken möchten wir auch den zuständigen Mitarbeitern der Welser Heimstätte und dem Architekturbüro Bachner Roth, die von Anfang an das nötige Fingerspitzengefühl für unsere Bedürfnisse und Wünsche hatte, dies ist auch bis heute so geblieben. Selbstverständlich gilt unser Dank auch unserem Vorstand, allen voran unserer Obfrau und den Kolleginnen.

Wir freuen uns schon sehr auf unser neues Haus.

 



Besuch LR JahnBesuch LR Jahn

Landesrätin Mag.a Gertraud Jahn und Stadträtin Silvia Huber besuchten das Frauenhaus Wels.

 

 

 


Christbaum für FrauenhausChristbaum für Frauenhaus

Kurz vor Weihnachten haben die ÖVP Frauen Wels einen Christbaum für die Bewohnerinnen des Frauenhaus Wels übergeben. "Diese Frauen mit ihren Kindern möchten ein paar festliche Augenblicke erleben können, wenn auch unter sehr traurigen Umständen" so LAbg. Doris Schulz, Vorsitzende der ÖVP Frauen bei der Übergabe. Mit dabei und sichtlich bewegt von der Arbeit im Frauenhaus, das von der Leiterin Mag. Sonja Duda vorgestellt wurde, waren Sybille Prähofer und GR Tina Hacker. Sie alle wünschen den Bewohnerinnen ein schönes Weihnachtsfest und ein besseres Neues Jahr.

Am Foto von links nach rechts:
LAbg. Mag. Doris Schulz, Mag. Sonja Duda, Sybille Prähofer, GR Tina Hacker

 


Vortrag Dr. MüllerVortrag Dr. Müller

"Wie gehen wir mit persönlichen Krisensituationen um"

 

 

 


Frauenhaus IndienFrauenhaus Indien besucht Frauenhaus Wels

Interessanter Erfahrungsaustausch.

 

 

 


Vortrag in WelsAm 4. Dezember 2012 fand ein Vortrag zum Thema "Wie schütze ich mich vor Vergewaltigung?" von Hrn. Martin Müllner / Polizeisportverein Wels statt. An diesem Abend wurde auch die Arbeit des Frauenhauses Wels vorgestellt. Anschließend gab es bei einem Buffet die Möglichkeit zum Austausch sowie die Inanspruchnahme einer anonymen Beratung durch Mitarbeiterinnen des Frauenhauses.

Am Foto von links nach rechts: Claudia Glössl, Martin Müllner, Mag. Sonja Duda